Strahlenexposition und strahleninduzierte Berufskrankheiten im Uranbergbau am Beispiel Wismut

G. Eigenwillig / E. Ettenhuber (Hrsg.)
Strahlenexposition und strahleninduzierte Berufskrankheiten im Uranbergbau am Beispiel Wismut
Darlegung des Arbeitskreises Uranbergbau und radioaktive Altlasten (AKURA)
(Reihe `Fortschritte im Strahlenschutz` des Fachverbandes für Strahlenschutz e.V.)
3. Auflage 2000
16 x 24 cm, broschiert
24,54 EUR (inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten)

Der Arbeitskreis Uranbergbau und radioaktive Altlaten (AKURA) des deutsch-schweizerischen Fachverbandes für Strahlenschutz (FS) hat sich seit 1991 mit dem Uranerzbergbau in Sachsen und Thüringen und seine Auswirkungen auf die Umwelt und auf die Gesundheit der Bergleute beschäftigt. Eine Arbeitsgruppe befasst sich seitdem unter Einbeziehung der Erkenntnisse von Wissenschaft und Berufsgenossenschaften mit der Strahlenexposition der Uranbergleute und den Kriterien für die Anerkennung einschlägiger Berufskrankheiten.
Die Ergebnisse dieser intensiven neunjährigen Arbeit werden am Beispiel des Standortes Wismut in diesem Buch vorgestellt. Um die Weiterentwicklung der dabei gewonnen Erkenntnisse zu dokumentieren, sind dem aktuellen Bericht die zwei vorausgegangenen Ausgaben angefügt.

ISBN: 978-3-8249-0610-9Bestell-Nr.: 90610